beratung

Endlich mal was Positives

Unter diesem Motto startet am 12. Juni 2012 die Selbsthilfegruppe HIV + in Siegen.
"Endlich mal was Positives" (so heißt ein Buch von Matthias Gerschwitz, in dem der Autor von seinem Umgang mit HIV schreibt) ist eine Initiative des Herzenslust-Projektes der Schwulen Initiative Siegen e.V.
Mit HIV nicht allein sein, dachten sich einige Betroffene und gründeten den Initiativkreis HIV +, der sich zukünftig an jedem 2. Dienstag im Monat um 18.30 h in den Räumlichkeiten des andersROOM in Siegen trifft. Erstmaliges Treffen ist am 12. Juni 2012.
Die Siegener HIV + Gruppe richtet sich an Positive Menschen, die sich in vertraulicher Atmosphäre zu unterschiedlichen Themen rund um das Leben mit HIV informieren und austauschen möchten. Dabei kann unter anderem folgenden Fragen nachgegangen werden:

• Wie gehe ich mit einem positiven Testergebnis um?
• Was bedeutet das und welche Konsequenzen ergeben sich für mich?
• Mit wem spreche ich über meine Infektion? Wie reagiert mein soziales Umfeld darauf?
• Welche Medikationen gibt es? Welche Nebenwirkungen haben sie?
• Wie ernähre ich mich gesund? Gesunde Lebensführung mit HIV
• Wie werde ich mit HIV alt?
• Welche Möglichkeiten der Gesundheitsfürsorge und Pflege gibt es für Positive?
• Wie gehe ich beim Sex mit einer/m negativen Partnerin/Partner und meiner Infektion um?
• Auch bei rechtlichen Fragen, etwa wenn es um die Arbeit, Rente oder Versicherungen geht, ist es oft hilfreich, auf das Wissen und die Erfahrung Anderer zurückgreifen zu können.

Die Selbsthilfegruppe HIV + wendet sich an HIV positive Menschen, die sich gegenseitig bei der Bewältigung Ihres Alltags unterstützen wollen. Die positive Selbsthilfe soll dafür sorgen , dass niemand in dieser Region mit seiner Infektion alleine bleiben muss.